Volle Ränge und Kampfflächen bei der 5. German-Open des Karate Club St. Ingbert (KC) am 12. April in der St. Ingberter Ingobertushalle. Rund 380 Kämpferinnen und Kämpfer aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Frankreich kämpften um Urkunden und Pokale. Die Wettkämpfe fanden in verschiedenen Kampfsportarten, Alters- und Gewichtsklassen statt. Erstmals in diesem Jahr fand ein Bambini-Cup für Kinder von 4 – 8 Jahren statt.

 

 

Sehr zufrieden zeigten sich die beiden Organisatoren vom KC, Michael Umlauf (rechts) und Dietmar Lindegaard (links): „Wir waren mit dieser Veranstaltung sehr zufrieden, wir sahen sehr gute und vor allem faire Kämpfe. Unterstützt von den vielen Zuschauern, herrschte in der Halle eine tolle Atmosphäre“, so Lindegaard. Zu beobachten war, dass sich das Niveau der Kämpfe Jahr für Jahr gesteigert hat. Auch was die Verbände betrifft, waren in diesem Jahr mehr Verbände vertreten, als in den Vorjahren. Vergeben wurden an diesem Sportevent über 200 Pokale. Nicht nur als Kampfrichter und Organisator zeigte sich der erste Vorsitzende des KC, Dietmar Lindegaard, auch in vier Kämpfen war er zu sehen, die Bilanz für ihn, drei Titel gewonnen. Vom KC waren insgesamt 20 Kämpferinnen und Kämpfer auf der Matte angetreten, die zusammen siebzehn Titel in ihren Verein holen konnten. Gleich mit vier Titeln erfolgreich war Lena Somieski vom KC, die bei der German-Open zum ersten Mal in einem Wettkampf antrat. Für Fabian Frühauf vom KC war es ebenfalls ein erfolgreicher Tag, denn durch die Siege hat er nun die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Kickboxen in Dublin erreicht. Dadurch kann er gemeinsam mit Dietmar Lindegaard, der sich ebenfalls für diese WM qualifizierte, nach Irland reisen.

Erstaunliche Leistungen gab es auch schon bei den jüngsten Turnierteilnehmern zu sehen. Im Bambini-Cup gingen rund 30 Kinder im Alter von 4-8 Jahren an den Start. Sie bewiesen dabei, dass sie ihre Kampftechniken schon sehr gut beherrschen. Der KC hat sich seit zwei Jahren verstärkt für diese Altersgruppe engagiert: „Gewalt zählt heute oft zum Alltag, egal ob an Schulen oder in der Freizeit. Gewalt drückt sich dabei nicht nur in Form von körperlicher Gewalt aus. Auch das Potential an psychischer Gewalt nimmt immer weiter zu - Stichwort Mobbing. Deshalb zeigen wir mit dem „Power-Kids“ Training Wege auf, mit bedrohlichen Situationen umgehen zu können“, erklärt Dietmar Lindegaard den Erfolg bei seinen Bambinis. Inzwischen sind bereits mehrere dieser Power-Kids in andere Altersgruppen aktiv.

Ergebnisse:

Lena Somieski:

2. Pointfighting bis 54 kg

2. Leichtkontakt bis 60 kg

3. Pointfighting +60 kg

3. Handfencing Frauen

Nina Lutz:

2. Pointfighting bis 60 kg

3. Handfencing Frauen

Jonas Chardorski:

3. Handfencing Männer

Fabian Frühauf:

1. Pointfighting bis 70 kg

2. Leichtkontakt bis 75 kg

Amy Reade:

2. Pointfighting bis 45 kg

Klara Dillinger:

3. Pointfighting über 45 kg

Nisius Falk:

3. Pointfighting bis 45 kg

Marco Luminia 2. Pointfighting über 45 kg

Dietmar Lindegaard:

1. Pointfighting bei den Masters

2. Hanfencing bei den Masters -1,85

2. Handfencing bei den Masters +1,85



Hier geht's zur Bildergalerie...